an­se­hen

Wortart:
starkes Verb
Aussprache:
Betonung
🔉ansehen

Rechtschreibung

Worttrennung
an|se|hen
Beispiel
ich sehe mir das an

Bedeutungen (6)

  1. den Blick auf jemanden, etwas richten; ins Gesicht blicken, betrachten
    Beispiele
    • einen Menschen ernst, tadelnd, freundlich, böse, herausfordernd, fragend, missbilligend, von der Seite ansehen
    • sieh mich [nicht so] an!
    • sich [gegenseitig]/(gehoben:) einander ansehen
    • jemanden groß ansehen (erstaunt, mit großen Augen anblicken)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden von oben [herab] ansehen (herablassend, gönnerhaft behandeln)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • [nur] von/vom Ansehen ([nur] vom Sehen, nicht mit Namen: er ist mir nur vom Ansehen bekannt)
    • ohne Ansehen der Person (ganz gleich, um wen es sich handelt: es müssen alle ohne Ansehen der Person gehört werden)
  2. etwas [aufmerksam, prüfend] betrachten (um es kennenzulernen)
    Beispiele
    • [sich] Bilder, einen Film, ein Theaterstück ansehen
    • eine Wohnung ansehen (besichtigen)
    • das ist nicht des Ansehens wert
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ich werde mir die Sache ansehen (mich damit beschäftigen)
    • 〈substantiviert:〉 vom bloßen Ansehen wird man nicht satt
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • sieh [mal] [einer] an! (umgangssprachlich: wer hätte das gedacht!)
    • ansehen kostet nichts! (für das bloße Anschauen muss man nichts bezahlen)
    1. in bestimmter Weise aussehen
      Grammatik
      sich ansehen
      Beispiele
      • das sieht sich ganz hübsch an
      • es sah sich an (hatte den Anschein), als würde es sich bessern
    2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • anzusehen sein (aussehen: sie ist in diesem Kleid hübsch anzusehen; der Verletzte war schrecklich anzusehen)
  3. vom Gesicht ablesen können; an der äußeren Erscheinung erkennen
    Beispiele
    • jemandem etwas schon von Weitem ansehen
    • jemandem sein Alter [nicht] ansehen
    • man sieht ihm seine Unsicherheit an
    1. einschätzen, beurteilen
      Beispiel
      • etwas anders, mit anderen Augen ansehen
    2. als etwas betrachten, auffassen; für jemanden, etwas halten
      Beispiele
      • jemanden als seinen Freund, als Betrüger ansehen
      • etwas als/für seine Pflicht ansehen
      • etwas als/für eilig ansehen
      • sich als Held, (veraltend:) als Helden ansehen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemanden nicht für voll ansehen (nicht für ganz zurechnungsfähig halten, nicht ernst nehmen)
  4. Zeuge sein; zusehen, ohne etwas dagegen zu unternehmen
    Grammatik
    meist verneint
    Beispiele
    • er musste mit ansehen, wie sie in den Fluten versank
    • das Elend nicht mehr [mit] ansehen können

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ansehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?