aus­se­hen

Wortart:
starkes Verb
Aussprache:
Betonung
🔉aussehen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|se|hen

Bedeutungen (2)

    1. einen bestimmten Anblick bieten; einen bestimmten Eindruck machen; wirken
      Beispiele
      • hübsch, gut, krank, bleich, wie das blühende Leben aussehen
      • sie sah traurig, schuldbewusst aus
      • er sieht aus, als ob er krank wäre
      • wie siehst du denn aus? (Ausruf des Erstaunens über auffallendes oder unordentliches und schmutziges Aussehen meist bei Kindern)
      • der Fremde sah zum Fürchten aus
      • die Verletzung sieht gefährlich aus
      • im Zimmer sah es wüst aus
      • das Kleid sieht nach nichts aus (umgangssprachlich; ist allzu schlicht)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das sieht wie Verrat, nach Verrat aus (scheint Verrat zu sein)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 gegen jemanden gut, schlecht aussehen (Sport; ein gutes, schlechtes Spiel gegen jemanden liefern)
      • 〈in übertragener Bedeutung; auch unpersönlich:〉es sieht nach Gewitter aus (es scheint ein Gewitter zu geben)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • so siehst du aus! (umgangssprachlich: das stellst du dir so vor!; da irrst du dich aber!)
      • sehe ich so/danach aus? (umgangssprachlich: kann man das von mir glauben?)
    2. in einer bestimmten Weise um jemanden, um etwas bestellt sein
      Grammatik
      unpersönlich
      Beispiele
      • es sieht mit unseren Vorräten noch ganz gut aus
      • wie sieht es mit der Terminplanung aus?
  1. ausschauen, Ausschau halten
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • sie sah nach den Gästen aus

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aussehen
alt
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?