Ver­mö­gen, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Aussprache:
Betonung
🔉Vermögen

Rechtschreibung

Worttrennung
Ver|mö|gen

Bedeutungen (2)

  1. Kraft, Fähigkeit, etwas zu tun
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • ihr Vermögen, jemanden zu beeinflussen, ist groß
    • soviel in meinem Vermögen liegt (in meiner Macht steht), will ich mich dafür einsetzen
    • etwas nach bestem Vermögen (so gut wie irgend möglich) regeln
  2. gesamter Besitz, der einen materiellen Wert darstellt
    Beispiele
    • ein großes, beachtliches Vermögen
    • ein Vermögen erben, erwerben, verspielen
    • sein Vermögen zusammenhalten, vermehren
    • jemandem ein kleines, sein gesamtes Vermögen vererben, hinterlassen
    • durch Erbschaft zu Vermögen kommen
    • sie hat Vermögen (ist reich)
    • das Bild kostet ja ein Vermögen (sehr viel Geld), ist ein Vermögen (sehr viel) wert
    • heute habe ich ein Vermögen (viel Geld) ausgegeben
    • sie haben ein Vermögen (sehr viel Geld) für dieses Haus bezahlt

Herkunft

spätmittelhochdeutsch vermügen, substantivierter Infinitiv

Grammatik

das Vermögen; Genitiv: des Vermögens, Plural: die Vermögen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Vermögen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?