ver­mö­gen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
gehoben
Aussprache:
Betonung
vermögen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈmøːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|mö|gen

Bedeutungen (2)

  1. die nötige Kraft aufbringen, die Fähigkeit haben, imstande sein, etwas zu tun
    Grammatik
    mit Infinitiv mit „zu“
    Beispiele
    • er vermag [es] nicht, mich zu überzeugen
    • nur wenige vermochten sich zu retten
    • wir werden alles tun, was wir [zu tun] vermögen
  2. zustande bringen, ausrichten, erreichen
    Beispiele
    • sie vermag bei ihm alles, wenig, nichts
    • Vertrauen vermag viel

Herkunft

mittelhochdeutsch vermügen, zu mögen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vermögen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?