Un­ver­mö­gen, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Unvermögen
Lautschrift
[ˈʊnfɛɐ̯møːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Un|ver|mö|gen

Bedeutung

das Nicht-vorhanden-Sein einer entsprechenden Fähigkeit

Beispiel
  • sein Unvermögen, sich einer Situation anzupassen

Grammatik

das Unvermögen; Genitiv: des Unvermögens

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?