Stall, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Stall
Lautschrift
🔉[ʃtal]

Rechtschreibung

Worttrennung
Stall

Bedeutungen (2)

  1. geschlossener Raum, Gebäude[teil], in dem das Vieh untergebracht ist, gehalten wird
    Stall - Pferde vor einem alten Stall
    Pferde vor einem alten Stall - © shutterstock.com/Ervin Monn
    Beispiele
    • große, geräumige, moderne Ställe
    • den Stall säubern, ausmisten
    • einen Stall bauen
    • die Schweine in den Stall bringen, treiben
    • die Tiere bleiben den Winter über im Stall
    • die Rinder stehen im Stall (werden im Stall gehalten)
    • dort sieht es aus wie in einem Stall (umgangssprachlich abwertend; ist es unerträglich unordentlich und schmutzig)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 den Stall müssen wir mal tüchtig ausmisten (umgangssprachlich; hier müssen wir Ordnung schaffen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie kommt aus einem guten Stall (umgangssprachlich scherzhaft; aus gutem Haus)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die beiden kommen aus demselben Stall (umgangssprachlich scherzhaft; entstammen derselben Familie, haben die gleiche Ausbildung, Erziehung genossen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein ganzer Stall voll (umgangssprachlich: sehr viele: einen ganzen Stall voll Kinder haben)
    • den Stall wittern (veraltend scherzhaft: auf dem Nachhauseweg angesichts des nahen Ziels einen starken Drang verspüren, die restliche Strecke möglichst schnell zurückzulegen)
    1. Gebrauch
      Jargon
      Kurzform für
      Rennstall (1)
    2. Gebrauch
      Jargon
      Kurzform für
      Rennstall (2)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch stal, eigentlich = Standort, Stelle, wohl verwandt mit stehen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Stall
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?