Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Stu­be, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Stu|be

Bedeutungsübersicht

  1. (landschaftlich, sonst veraltend) Zimmer, Wohnraum
    1. größerer gemeinschaftlicher Wohn- und Schlafraum für eine Gruppe von Soldaten, Touristen, Schülern eines Internats o. Ä.
    2. Bewohner, Mannschaft einer Stube

Synonyme zu Stube

Innenraum, Klause, Raum, Räumlichkeit, Wohnraum, Zimmer; (österreichisch) Kabinett; (gehoben) Gelass, Gemach; (umgangssprachlich) Bude; (umgangssprachlich scherzhaft) Kemenate; (salopp abwertend) Loch; (landschaftlich umgangssprachlich, oft abwertend) Kabuff; (früher) Kammer
Anzeige

Aussprache

Betonung: Stube 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch stube, althochdeutsch stuba = heizbarer (Bade)raum, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Stubedie Stuben
Genitivder Stubeder Stuben
Dativder Stubeden Stuben
Akkusativdie Stubedie Stuben
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Zimmer, Wohnraum

    Gebrauch

    landschaftlich, sonst veraltend

    Beispiele

    • eine große, helle, geräumige, niedrige, wohnliche Stube
    • in der warmen Stube sitzen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • gute Stube (1. veraltend; nur bei besonderen Anlässen benutztes und dafür eingerichtetes Zimmer: Großmutters gute Stube. 2. scherzhaft; schöner, gepflegter, als vorzeigbar geltender Teil eines Ortes o. Ä..)
    • [nur immer] rein in die gute Stube! (umgangssprachlich scherzhaft: Aufforderung zum Eintreten)
    1. größerer gemeinschaftlicher Wohn- und Schlafraum für eine Gruppe von Soldaten, Touristen, Schülern eines Internats o. Ä.
    2. Bewohner, Mannschaft einer Stube (2a)

Blättern