un­ter­brin­gen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉unterbringen

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|brin|gen

Bedeutungen (3)

  1. für jemanden, etwas irgendwo [noch] den erforderlichen Platz finden
    Beispiele
    • die alten Möbel im Keller unterbringen
    • die Kommandantur war in einer Villa untergebracht (einquartiert)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie wusste nicht, wo sie dieses Gesicht unterbringen sollte (woher sie die Person kannte)
    1. jemandem irgendwo eine Unterkunft verschaffen
      Beispiel
      • den Besuch bei Verwandten unterbringen
    2. jemandem irgendwo eine Anstellung o. Ä. verschaffen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • jemanden bei einer Firma unterbringen
  2. erreichen, dass etwas angenommen wird, Interessenten findet
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • sein Manuskript bei einem Verlag unterbringen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
unterbringen
Uhr
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?