Salz, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Salz

Rechtschreibung

Worttrennung
Salz

Bedeutungen (2)

  1. im Bergbau oder durch Eindampfen von [Meer]wasser gewonnene weiße, kristalline Substanz, die zum Würzen von Speisen verwendet wird; Kochsalz
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • feines, grobes Salz
    • eine Prise Salz
    • Salz an, in die Suppe, an die Speisen tun
    • Fleisch in Salz legen
    • Salz führende (Bergmannssprache; mit Salz durchsetzte) Schichten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das Salz in der Suppe (das eigentlich Interessante an einer Sache: Tore sind beim Fußball das Salz in der Suppe)
    • Salz auf die/in die Wunde streuen (jemanden eine ohnehin schon als unangenehm, ärgerlich o. ä. empfundene Situation durch eine Äußerung oder eine Mitteilung noch deutlicher, schmerzlicher empfinden lassen)
    • jemandem nicht das Salz in der Suppe gönnen (umgangssprachlich: sehr missgünstig  sein)
    • Salz und Brot macht Wangen rot (einfache Kost ist gesund)
  2. chemische Verbindung aus einer Säure mit Metallen, Kohlenstoff oder Ammonium
    Gebrauch
    Chemie
    Beispiel
    • ein neutrales, saures Salz

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch salz, eigentlich = das Schmutziggraue; Salz kam in alter Zeit ungereinigt in den Handel

Grammatik

das Salz; Genitiv: des Salzes, Plural: die Salze

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Salz
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?