Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

mi­schen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: mi|schen
Beispiele: du mischst; sich mischen

Bedeutungsübersicht

    1. verschiedene Substanzen [in einem bestimmten Verhältnis] zusammenbringen und so durcheinanderrühren, -schütteln o. Ä., dass eine [einheitliche] Masse, Substanz, ein Gemisch entsteht
    2. eine [kleine Menge einer] Substanz zu einer anderen hinzufügen und mit ihr vermischen
    3. durch Mischen entstehen lassen, zubereiten
    1. sich mit etwas vermischen
    2. zu etwas hinzukommen und sich damit vermischen
  1. (Spielkarten) vor dem Spiel in eine absichtlich ungeordnete Reihenfolge bringen
  2. sich einmischen
  3. sich [aus einer exponierten Stellung heraus] zu einer Anzahl von Menschen begeben, um [unerkannt, unauffällig] mit ihnen zusammen zu sein oder um sich in der Menge zu verstecken
  4. (Film, Rundfunk, Fernsehen) an einem Mischpult Sprache, Musik, Geräusche zu einem einheitlichen Klangbild vereinigen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu mischen

Aussprache

Betonung: mịschen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch mischen, althochdeutsch miscan, wohl < lateinisch miscere = (ver)mischen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich mischeich mische 
 du mischstdu mischest misch, mische!
 er/sie/es mischter/sie/es mische 
Pluralwir mischenwir mischen 
 ihr mischtihr mischet
 sie mischensie mischen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich mischteich mischte
 du mischtestdu mischtest
 er/sie/es mischteer/sie/es mischte
Pluralwir mischtenwir mischten
 ihr mischtetihr mischtet
 sie mischtensie mischten
Partizip I mischend
Partizip II gemischt
Infinitiv mit zu zu mischen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. verschiedene Substanzen [in einem bestimmten Verhältnis] zusammenbringen und so durcheinanderrühren, -schütteln o. Ä., dass eine [einheitliche] Masse, Substanz, ein Gemisch entsteht

      Beispiel

      Wasser und Wein mischen
    2. eine [kleine Menge einer] Substanz zu einer anderen hinzufügen und mit ihr vermischen
    3. durch Mischen (1a) entstehen lassen, zubereiten

      Beispiele

      • Gift mischen
      • sich einen Drink mischen
    1. sich mit etwas vermischen

      Grammatik

      sich mischen

      Beispiele

      • Wasser mischt sich nicht mit Öl
      • <in übertragener Bedeutung>: Ekel und Verzweiflung mischten sich
    2. zu etwas hinzukommen und sich damit vermischen

      Grammatik

      sich mischen

      Beispiel

      in meine Freude mischte sich Angst
  1. (Spielkarten) vor dem Spiel in eine absichtlich ungeordnete Reihenfolge bringen

    Beispiel

    die Karten mischen
  2. sich einmischen (2)

    Grammatik

    sich mischen
  3. sich [aus einer exponierten Stellung heraus] zu einer Anzahl von Menschen begeben, um [unerkannt, unauffällig] mit ihnen zusammen zu sein oder um sich in der Menge zu verstecken

    Grammatik

    sich mischen

    Beispiel

    sich unters Volk mischen
  4. an einem Mischpult Sprache, Musik, Geräusche zu einem einheitlichen Klangbild vereinigen

    Gebrauch

    Film, Rundfunk, Fernsehen

Blättern