Rand, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░
Wort mit gleicher Schreibung
Rand (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Rand
Beispiele
außer Rand und Band sein (umgangssprachlich); zurande oder zu Rande kommen

Bedeutungen (6)

Info
    1. äußere Begrenzung einer Fläche, eines Gebiets
      Beispiele
      • der Rand des Tischs
      • der gezackte Rand der Briefmarke
      • sie wohnen am südlichen Rand der Stadt
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • am Rande (nebenbei: am Rande bemerkt; etwas nur am Rande erwähnen)
    2. etwas, was etwas umfasst und ihm Halt gibt; Einfassung
      Rand - Brille mit dicken Rändern
      Brille mit dicken Rändern - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiel
      • eine Brille mit dicken Rändern
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • außer Rand und Band geraten/sein (umgangssprachlich: 1. [von Kindern] sehr ausgelassen werden, sein. 2. aus einem bestimmten Grund sich nicht zu fassen wissen; wohl aus der Böttchersprache, zu veraltet Rand = Umfassung der Dauben am Fassboden, also ursprünglich nach dem Bild eines Fasses, dessen Dauben aus dem Rand gegangen sind: vor Freude ganz außer Rand und Band geraten.)
    1. obere Begrenzung eines Gefäßes, eines zylindrischen Gegenstandes o. Ä.
      Beispiele
      • das Wasser schwappte über den Rand der Wanne
      • ein Glas bis zum Rand füllen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sich am Rande verstehen (selbstverständlich sein; wohl, weil sich schon am Rand eines Gefäßes der Inhalt zeigt)
    2. Teil, der bei einer Vertiefung die äußerste Grenze der höher gelegenen festen Fläche bildet
      Beispiele
      • am Rand einer Schlucht stehen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden an den Rand des Wahnsinns, des Ruins bringen (jemanden fast wahnsinnig machen, fast ruinieren)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • am Rande des Grabes [stehen] (Grab b)
      • jemanden an den Rand des Grabes bringen (Grab b)
  1. frei bleibender Teil auf einem Blatt Papier o. Ä., der etwas Gedrucktes, Geschriebenes umgibt oder nur seitlich vorhanden ist
    Beispiele
    • einen Rand lassen
    • etwas an den Rand schreiben
  2. etwas, was sich als Folge von etwas um etwas herum, als eine Art Kreis sichtbar gebildet hat
    Beispiele
    • dunkle Ränder um die Augen
    • die Ränder auf dem Kleid mit Benzin entfernen
  3. Mund
    Herkunft
    ursprünglich Studentensprache; wohl nach den Lippenrändern
    Gebrauch
    salopp
    Beispiel
    • halt deinen Rand!
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit etwas zu Rande kommen (zurande)
    • mit jemandem zu Rande kommen (zurande)

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch, althochdeutsch rant, ursprünglich = (schützendes) Gestell, Einfassung, verwandt mit Rahmen

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ der Rand die Ränder
Genitiv des Randes, Rands der Ränder
Dativ dem Rand den Rändern
Akkusativ den Rand die Ränder

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉Rand

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Rand

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen