Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

fül­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: fül|len

Bedeutungsübersicht

    1. durch Hineinfüllen, -schütten, -gießen von etwas vollmachen; mit etwas anfüllen
    2. mit einer Füllung versehen
    3. mit einer Füllung versehen
  1. in etwas schütten, einfüllen, hineinfließen lassen
  2. (von einem Raum, einem Gefäß o. Ä.) voll werden
  3. Platz in Anspruch nehmen, ausfüllen

Synonyme zu füllen

Aussprache

Betonung: fụ̈llen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vüllen, althochdeutsch fullen, fulljan, Bewirkungswort zu voll

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich fülleich fülle 
 du füllstdu füllest füll, fülle!
 er/sie/es füllter/sie/es fülle 
Pluralwir füllenwir füllen 
 ihr fülltihr füllet
 sie füllensie füllen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich füllteich füllte
 du fülltestdu fülltest
 er/sie/es füllteer/sie/es füllte
Pluralwir fülltenwir füllten
 ihr fülltetihr fülltet
 sie fülltensie füllten
Partizip I füllend
Partizip II gefüllt
Infinitiv mit zu zu füllen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. durch Hineinfüllen, -schütten, -gießen von etwas vollmachen; mit etwas anfüllen

      Beispiele

      • eine Flasche [mit Saft], einen Teller, einen Korb bis zum Rand füllen
      • <in übertragener Bedeutung>: die Zeit mit Erzählen von Geschichten füllen (ausfüllen)
      • <in übertragener Bedeutung>: der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt (besetzt)
      • <in übertragener Bedeutung>: er hat eine gut gefüllte Brieftasche (hat viel Geld)
      • <in übertragener Bedeutung>: dieser Jasmin ist gefüllt (hat Blüten mit mehrfach übereinanderliegenden Blütenblättern, die das Blüteninnere ausfüllen)
    2. mit einer Füllung versehen

      Beispiele

      • die Gans füllen
      • gefüllte Paprikaschoten
    3. mit einer Füllung versehen

      Beispiel

      einen Zahn füllen
  1. in etwas schütten, einfüllen, hineinfließen lassen

    Beispiel

    die Kartoffeln in Säcke, den Wein in Flaschen füllen
  2. (von einem Raum, einem Gefäß o. Ä.) voll werden

    Grammatik

    sich füllen

    Beispiele

    • das Theater füllte sich bis auf den letzten Sitz
    • die Badewanne füllt sich langsam
    • ihre Augen füllten sich mit Tränen (gehoben; sie begann zu weinen)
  3. Platz in Anspruch nehmen, ausfüllen

    Beispiele

    • die Bücher füllen zwei Schränke
    • das Material füllt fünf Bände

Blättern