Mo­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Aussprache:
Betonung
🔉Mode
Wort mit gleicher Schreibung
Mode (Substantiv, maskulin, oder Substantiv, feminin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Mo|de
Beispiel
in Mode sein, kommen

Bedeutungen (2)

    1. in einer bestimmten Zeit, über einen bestimmten Zeitraum bevorzugte, als zeitgemäß geltende Art, sich zu kleiden, zu frisieren, sich auszustatten
      Beispiele
      • die neueste, herrschende Mode
      • etwas ist [ganz] aus der Mode [gekommen]
      • etwas ist [in] Mode (gehört [ganz besonders] zur geltenden bzw. neuesten Mode)
      • mit der Mode gehen (der jeweiligen Mode folgen)
      • jede Mode mitmachen
    2. elegante Kleidungsstücke, die nach der herrschenden, neuesten Mode angefertigt sind
      Mode - Präsentation der neusten Mode
      Präsentation der neusten Mode - © romina rossi - Fotolia.com
      Grammatik
      nur im Plural
      Beispiel
      • die neuesten Moden tragen, vorführen
  1. etwas, was dem gerade herrschenden, bevorzugten Geschmack, dem Zeitgeschmack entspricht; etwas, was einem zeitbedingten verbreiteten Interesse, Gefallen, Verhalten entspricht
    Beispiele
    • diese Sportarten sind jetzt [große] Mode
    • (umgangssprachlich) was sind denn das für neue Moden? (was soll denn das auf einmal?)
    • es ist zur Mode (abwertend; zur neuerdings weitverbreiteten Gepflogenheit) geworden, von Sparmaßnahmen zu sprechen

Herkunft

französisch mode < lateinisch modus, Modus

Grammatik

die Mode; Genitiv: der Mode, Plural: die Moden

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mode
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?