Krach, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
Krach
Lautschrift
🔉[krax]

Rechtschreibung

Worttrennung
Krach
Beispiele
mit Ach und Krach (mit Müh und Not); Krach schlagen

Bedeutungen (3)

    1. etwas, was in unangenehm lauter, unartikulierter Weise zu hören ist; Lärm
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • hier ist, herrscht ein unerträglicher Krach
      • die Maschine macht [einen] fürchterlichen Krach
      • macht doch nicht solchen Krach!
      • vom vielen Krach, vor lauter Krach nicht schlafen können
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • Krach machen/schlagen (umgangssprachlich: bei jemandem laut schimpfend gegen etwas Einspruch erheben)
    2. lautes, hartes, dunkles Geräusch, das durch einen Aufprall o. Ä. verursacht wird
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiele
      • als das Haus zusammenstürzte, gab es einen lauten Krach
      • unter lautem Krach einstürzen
  1. heftiges, lautes Schimpfen; laute Auseinandersetzung
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • mit jemandem Krach anfangen, kriegen, haben
    • in der Familie gibt es oft Krach
    • wegen des Geldes kam es zwischen ihnen zum Krach
    1. plötzlicher wirtschaftlicher Zusammenbruch
      Gebrauch
      umgangssprachlich
    2. plötzlicher militärischer Zusammenstoß
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • wenn es zum großen Krach zwischen Ost und West kommen sollte

Synonyme zu Krach

Herkunft

mittelhochdeutsch krach, althochdeutsch chrac, zu krachen

Grammatik

der Krach; Genitiv: des Kraches, Krachs, Plural: die Kräche

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Krach
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?