kra­chen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
kra|chen
Beispiele
sich mit jemandem krachen (umgangssprachlich für streiten); es mal richtig krachen lassen oder krachenlassen (umgangssprachlich für ausgelassen feiern)

Bedeutungen (4)

Info
  1. einen Krach (1b) verursachen, auslösen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • die Dielen krachten unter seinen Schritten
    • ein gewaltiger Donnerschlag krachte
    • in allen Fugen krachen
    • Schüsse krachen
    • der Stuhl krachte unter seinem Gewicht
    • das Eis krachte (brach, barst mit einem Krach)
    • mir ist die Hose, die Naht gekracht ([mit lautem Geräusch] geplatzt)
    • 〈unpersönlich:〉 bei jeder Bewegung kracht und knackt es in seinen Gelenken
    • der Blitz schlug ein, es krachte
    • (umgangssprachlich) auf dieser Kreuzung kracht es dauernd (gibt es dauernd Unfälle, Zusammenstöße)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Winter brachte krachende (große) Kälte, krachenden (starken) Frost
    • 〈in übertragener Bedeutung; unpersönlich:〉(umgangssprachlich) wenn du noch lange meckerst, krachts (gibt es Schläge)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • es krachen lassen/krachenlassen (umgangssprachlich: ausgelassen feiern)
    • …, dass es [nur so] kracht (umgangssprachlich: heftig, sehr stark, intensiv, mit großer Leidenschaft)
    1. krachend (1) gegen etwas prallen, irgendwo heftig auftreffen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • das Auto kracht gegen die Leitplanke
    2. mit Wucht irgendwohin befördern, werfen, stoßen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • den Koffer in die Ecke krachen
      • er krachte ihm den Kolben ins Kreuz
  2. mit jemandem, miteinander Krach (2) haben; sich streiten
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    sich krachen; Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • ich habe mich mit ihm gekracht
    • wir krachen uns oft
    • habt ihr euch gekracht?
  3. einen Krach (3a) erleiden, Bankrott machen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • eine Bank, ein Betrieb kracht

Synonyme zu krachen

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch krachen; althochdeutsch krahhōn, lautmalend

Grammatik

Info

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kracheich krache
du krachstdu krachest krach, krache!
er/sie/es krachter/sie/es krache
Pluralwir krachenwir krachen
ihr krachtihr krachet kracht!
sie krachensie krachen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich krachteich krachte
du krachtestdu krachtest
er/sie/es krachteer/sie/es krachte
Pluralwir krachtenwir krachten
ihr krachtetihr krachtet
sie krachtensie krachten
Partizip I krachend
Partizip II gekracht
Infinitiv mit zu zu krachen

Aussprache

Info
Betonung
krachen
Lautschrift
🔉[ˈkraxn̩]

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
krachen

Blättern

Info