Kas­ten, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kasten
Lautschrift
🔉[ˈkastn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kas|ten

Bedeutungen (14)

  1. rechteckiger, aus Holz oder einem anderen festen Material hergestellter [verschließbarer] Behälter zum Aufnehmen oder Aufbewahren von etwas
    Kasten
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • ein hölzerner Kasten
    • ein Kasten aus Blech, für die Asche
    • der Kasten steht offen, ist verschlossen
  2. zum Transport von Flaschen vorgesehener, in einzelne Fächer unterteilter offener Behälter
    Beispiele
    • Kästen mit Bier und Limonade
    • ein Kasten Limonade
    • ein Kasten bayerisches Bier
    • mit zwei Kästen bayerischem Bier/(gehoben:) bayerischen Biers
  3. Kurzform für
    Aushängekasten
    Schaukasten
  4. Kasten
    © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Kurzform für
    Briefkasten (a)
    Beispiel
    • der Kasten wird morgen früh geleert
  5. Kasten - Kästen eines Möbelstücks
    Kästen eines Möbelstücks - © Tomo Jesenicnik - Fotolia.com
    Gebrauch
    landschaftlich
    Kurzform für
    Schubkasten
    Beispiel
    • den Kasten herausziehen
    1. großes, unschönes Gebäude
      Kasten - Ein hässlicher Kasten
      Ein hässlicher Kasten - © MEV Verlag, Augsburg
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
    2. großes, unförmiges, meist altes Verkehrsmittel
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
  6. kastenförmiger Aufsatz auf dem Fahrgestell bestimmter Kraftfahrzeuge und Pferdewagen
  7. kastenförmiges, meist größeres [und älteres] Gerät (z. B. Radio, Fernsehapparat, Kamera o. Ä.)
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiel
    • mach doch endlich den Kasten aus!
  8. Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch, schweizerisch
  9. Gebrauch
    Soldatensprache
  10. kastenförmiges Turngerät mit gepolsterter und mit Leder bezogener Oberseite, an dem verschiedene Sprungübungen durchgeführt werden; Sprungkasten
    Gebrauch
    Turnen
    Beispiel
    • eine Grätsche, Hocke über den Kasten springen
  11. Tor
    Kasten - Schuss auf den Torwart im Kasten
    Schuss auf den Torwart im Kasten - © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    Ballspiele Jargon
    Beispiele
    • der Ball ging knapp am Kasten vorbei
    • im Kasten stehen (als Torwart spielen)
  12. durch eine Umrandung abgegrenzter und herausgehobener Text
    Beispiel
    • die Regeln stehen in einem Kasten, in Kästen
  13. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas auf dem Kasten haben (umgangssprachlich: intelligent, befähigt sein; wohl in Anspielung auf den Kopf als Kasten, in dem der Verstand sitzt, vgl. Gehirnkasten)

Herkunft

mittelhochdeutsch kaste, althochdeutsch kasto, wahrscheinlich verwandt mit Kar

Grammatik

der Kasten; Genitiv: des Kastens, Kästen, selten auch: Kasten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kasten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen