Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Hahn, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Hahn

Bedeutungsübersicht

    1. männliches Haushuhn
    2. (Jägersprache) männliches Tier von Hühnervögeln, Trappen und a
  1. Wetterfahne [auf Kirchtürmen], deren Form der Gestalt eines Hahns nachgebildet ist
  2. Vorrichtung zum Öffnen und Schließen von Rohrleitungen
  3. Vorrichtung an Schusswaffen zum Auslösen des Schusses

Synonyme zu Hahn

Aussprache

Betonung: Hahn🔉

Grammatik

der Hahn; Genitiv: des Hahn[e]s, Plural: die Hähne, landschaftlich, schweizerisch und fachsprachlich Hahnen
 SingularPlural
Nominativder Hahndie Hähne, Hahnen
Genitivdes Hahnes, Hahnsder Hähne, Hahnen
Dativdem Hahnden Hähnen, Hahnen
Akkusativden Hahndie Hähne, Hahnen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Hahn
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      männliches Haushuhn

      Grammatik

      Plural Hähne

      Herkunft

      mittelhochdeutsch hane, althochdeutsch hano, eigentlich = Sänger (wegen seines charakteristischen Rufs besonders am Morgen)

      Beispiele

      • die Hähne krähen
      • er stolziert umher wie ein Hahn [auf dem Mist]
      • Hähnchen (junge Hähne)  mästen, braten, grillen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • der gallische/welsche Hahn (Sinnbild Frankreichs)
      • Hahn im Korb sein (umgangssprachlich: als Mann in einem überwiegend aus Frauen bestehenden Kreis im Mittelpunkt stehen)
      • nach jemandem, etwas kräht kein Hahn (umgangssprachlich: niemand kümmert sich um jemanden, etwas, fragt nach jemandem, etwas)
      • von etwas so viel verstehen wie der Hahn vom Eierlegen (umgangssprachlich: von etwas nicht die mindeste Ahnung haben)
      • jemandem den roten Hahn aufs Dach setzen (veraltet: jemandes Haus anzünden; vielleicht nach der Ähnlichkeit des Hahnenkamms mit der auflodernden Flamme)
      • wenn der Hahn Eier legt (scherzhaft; niemals)
      • wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt, wie es ist
    2. Hahn
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      männliches Tier von Hühnervögeln, Trappen und a

      Grammatik

      Plural Hähne und Hahnen

      Herkunft

      mittelhochdeutsch hane, althochdeutsch hano, eigentlich = Sänger (wegen seines charakteristischen Rufs besonders am Morgen)

      Gebrauch

      Jägersprache

  1. Wetterfahne [auf Kirchtürmen], deren Form der Gestalt eines Hahns nachgebildet ist

    Grammatik

    Plural Hähne
  2. Hahn
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    Vorrichtung zum Öffnen und Schließen von Rohrleitungen

    Grammatik

    Plural Hähne, landschaftlich, Fachsprache: Hahnen

    Herkunft

    nach der Ähnlichkeit mit dem Kopf eines Hahns

    Beispiele

    • ein undichter Hahn
    • der Hahn tropft
    • alle Hähne aufdrehen, ab-, zudrehen
  3. Hahn - Pistole mit Hahn
    Pistole mit Hahn - © Heckler & Koch, Oberndorf am Neckar
    Vorrichtung an Schusswaffen zum Auslösen des Schusses

    Grammatik

    Plural Hähne

    Beispiel

    den Hahn spannen

Blättern