auf­dre­hen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufdrehen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|dre|hen

Bedeutungen (5)

    1. durch Drehen öffnen
      Beispiel
      • den Verschluss, den Wasserhahn aufdrehen
    2. durch Öffnen eines Ventils, einer Schließvorrichtung zuströmen lassen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • das Gas, das Wasser aufdrehen
    3. durch Drehen lockern
      Beispiel
      • eine Schraube aufdrehen
    4. durch Betätigen eines Knopfes lauter stellen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • das Radio, den Fernseher aufdrehen
      • sie hatte die Musik laut aufgedreht
    5. ein-, anschalten
      Gebrauch
      süddeutsch, österreichisch
      Beispiel
      • die Beleuchtung im Flur aufdrehen
    6. durch Drehen aufziehen, in Gang setzen
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiel
      • die Spieldose aufdrehen
    1. (das Haar) auf Lockenwickler aufwickeln
      Beispiel
      • ich drehte [mir] nach dem Waschen die Haare auf
    2. nach oben drehen, aufzwirbeln
      Beispiel
      • den Schnurrbart aufdrehen
  1. Gas geben, beschleunigen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • auf der Autobahn mächtig, ordentlich aufdrehen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft noch einmal aufgedreht (die Leistung, das Tempo gesteigert)
    1. in Stimmung kommen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • nach dem dritten Glas drehte er mächtig auf
    2. zu schimpfen anfangen, wütend werden
      Gebrauch
      süddeutsch, österreichisch
  2. (das Schiff) gegen den Wind oder gegen die Strömung drehen
    Gebrauch
    Seemannssprache

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?