Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

krä­hen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: krä|hen

Bedeutungsübersicht

  1. (vom Hahn) in unmittelbarer Aufeinanderfolge jeweils dreimal kurz und einmal lang gezogen einen hohen, gequetschten, durchdringenden Laut von sich geben
  2. [vor Erregung, Begeisterung o. Ä.] mit hoher, heller Stimme sprechen, schreien, singen

Synonyme zu krähen

schreien, singen

Aussprache

Betonung: krähen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kræ(je)n, althochdeutsch krāen, lautmalend besonders für dumpfe und heisere Klangeindrücke

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kräheich krähe 
 du krähstdu krähest kräh, krähe!
 er/sie/es krähter/sie/es krähe 
Pluralwir krähenwir krähen 
 ihr krähtihr krähet 
 sie krähensie krähen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich krähteich krähte
 du krähtestdu krähtest
 er/sie/es krähteer/sie/es krähte
Pluralwir krähtenwir krähten
 ihr krähtetihr krähtet
 sie krähtensie krähten
Partizip I krähend
Partizip II gekräht
Infinitiv mit zu zu krähen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (vom Hahn) in unmittelbarer Aufeinanderfolge jeweils dreimal kurz und einmal lang gezogen einen hohen, gequetschten, durchdringenden Laut von sich geben

    Beispiel

    wir saßen zusammen, bis die Hähne krähten (bis Tagesanbruch)
  2. [vor Erregung, Begeisterung o. Ä.] mit hoher, heller Stimme sprechen, schreien, singen

    Beispiel

    das Baby krähte vergnügt (gab vor Vergnügen helle, unartikulierte Laute von sich)

Blättern