Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sin­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sin|gen
Beispiele: du sangst; du sängest; gesungen; sing[e]!; die Singende oder singende Säge (ein Musikinstrument) [Regel 89]

Bedeutungsübersicht

    1. mit der Stimme (ein Lied, eine Melodie o. Ä.) hervorbringen, vortragen
    2. etwas singend vortragen, hören lassen
    3. als Stimmlage haben
    1. durch Singen in einen bestimmten Zustand bringen
    2. sich in bestimmter Weise singen lassen
  1. (dichterisch veraltend) in dichterischer Sprache, in Versen, in Liedform o. Ä. erzählen, berichten
  2. (salopp) (vor der Polizei, als Angeklagter) Aussagen machen, durch die andere [Komplizen] mit belastet werden

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu singen

Aussprache

Betonung: sịngen
Lautschrift: [ˈzɪŋən] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch singen, althochdeutsch singan, eigentlich = mit feierlicher Stimme vortragen; bezeichnete ursprünglich wohl das feierliche Sprechen von Weissagungen und religiösen Texten

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. mit der Stimme (2a) (ein Lied, eine Melodie o. Ä.) hervorbringen, vortragen

      Beispiele

      • gut, tief, laut singen
      • gemeinsam singen
      • er singt solo (als Solist)
      • sie singt in einem Chor (gehört einem Chor an)
      • nach Noten, vom Blatt, zur Laute singen
      • <substantiviert>: lautes Singen war zu hören
      • <in übertragener Bedeutung>: im Garten singen die Vögel
      • <in übertragener Bedeutung>: der Teekessel singt auf dem Herd
      • <in übertragener Bedeutung>: er hat einen singenden (stark modulierenden) Tonfall

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      du bist wohl singen gewesen (scherzhaft: du hast aber viel Kleingeld bei dir!)
    2. etwas singend (1a) vortragen, hören lassen

      Beispiele

      • ein Lied, eine Arie singen
      • diese Melodie ist leicht, schwer zu singen
      • <in übertragener Bedeutung>: die Nachtigall singt ihr Lied

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      das kannst du singen (umgangssprachlich: da kannst du sicher sein, darauf kannst du dich verlassen)
    3. als Stimmlage haben

      Beispiel

      Sopran, Alt, Tenor, Bass singen
    1. durch Singen (1) in einen bestimmten Zustand bringen

      Beispiele

      • sich heiser singen
      • das Kind in den Schlaf singen
    2. sich in bestimmter Weise singen (1) lassen

      Grammatik

      sich singen; unpersönlich

      Beispiel

      mit trockener Kehle singt es sich schlecht
  1. in dichterischer Sprache, in Versen, in Liedform o. Ä. erzählen, berichten

    Gebrauch

    dichterisch veraltend

    Beispiele

    • die Odyssee, in der der Dichter von den Irrfahrten des Odysseus singt
    • <in übertragener Bedeutung>: (gehoben) jemandes Lob, Ruhm singen (sich lobend, rühmend über jemanden äußern)
  2. (vor der Polizei, als Angeklagter) Aussagen machen, durch die andere [Komplizen] mit belastet werden

    Gebrauch

    salopp

    Beispiele

    • im Verhör, vor Gericht singen
    • <substantiviert>: jemanden zum Singen bringen

Blättern