Lob­lied, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Loblied
Lautschrift
[ˈloːpliːt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Lob|lied

Bedeutung

Lobgesang

Beispiel
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Buch ist ein Loblied auf die Marktwirtschaft
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ein Loblied auf jemanden, etwas anstimmen/singen (eine Person oder Sache vor andern sehr loben, um ihr besondere Beachtung zu verschaffen)

Grammatik

Singular Plural
Nominativ das Loblied die Loblieder
Genitiv des Lobliedes, Loblieds der Loblieder
Dativ dem Loblied den Lobliedern
Akkusativ das Loblied die Loblieder
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?