löb­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
oft ironisch
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
löblich

Rechtschreibung

Worttrennung
löb|lich

Bedeutung

zum Lobe gereichend, lobenswert

Beispiel
  • löbliche Absichten

Herkunft

mittelhochdeutsch lob(e)lich, althochdeutsch lob(e)līh

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?