lob­hu­deln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
lobhudeln

Rechtschreibung

Worttrennung
lob|hu|deln
Beispiele
ich lobhud[e]le; gelobhudelt; zu lobhudeln

Bedeutung

jemanden auf übertriebene Weise unverdientermaßen loben, um sich bei ihm einzuschmeicheln

Beispiel
  • man hat dem/den Minister gelobhudelt

Herkunft

ursprünglich = durch Lob plagen, vgl. hudeln

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?