Ge­sang, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gesang

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|sang

Bedeutungen (3)

    1. das Singen des Menschen
      Gesang
      © Friday - Fotolia.com
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • jemandes Gesang [auf dem Klavier] begleiten
      • sie zogen mit/(veraltend:) unter Gesang durch die Straßen
      • sie will Gesang (Singen als künstlerisches Unterrichtsfach) studieren
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (dichterisch) der Gesang des Windes
    2. Gesamtheit der klingenden oder rhythmischen Lautäußerungen bestimmter Tiere
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiel
      • der Gesang der Vögel, Zikaden
  1. das Gesungene in seiner charakteristischen Form; etwas zum Singen Bestimmtes; Lied
    Beispiel
    • geistliche, weltliche Gesänge (Lieder)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • gregorianischer Gesang (einstimmiger, rhythmisch freier, unbegleiteter liturgischer Gesang der katholischen Kirche; gregorianischer Choral; benannt nach Papst Gregor I., um 540–604)
    1. das Dichten; Dichtkunst
      Gebrauch
      dichterisch veraltet
      Grammatik
      ohne Plural
    2. Abschnitt einer Versdichtung; Unterteilung des Epos
      Gebrauch
      Literaturwissenschaft

Synonyme zu Gesang

Herkunft

mittelhochdeutsch gesanc, althochdeutsch gisang, zu Sang

Grammatik

der Gesang; Genitiv: des Gesanges, Gesangs, Plural: die Gesänge

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gesang
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?