Ge­sang, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gesang

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|sang

Bedeutungen (3)

    1. das Singen des Menschen
      Gesang
      © Friday - Fotolia.com
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • jemandes Gesang [auf dem Klavier] begleiten
      • sie zogen mit/(veraltend:) unter Gesang durch die Straßen
      • sie will Gesang (Singen als künstlerisches Unterrichtsfach) studieren
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (dichterisch) der Gesang des Windes
    2. Gesamtheit der klingenden oder rhythmischen Lautäußerungen bestimmter Tiere
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiel
      • der Gesang der Vögel, Zikaden
  1. das Gesungene in seiner charakteristischen Form; etwas zum Singen Bestimmtes; Lied
    Beispiel
    • geistliche, weltliche Gesänge (Lieder)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • gregorianischer Gesang (einstimmiger, rhythmisch freier, unbegleiteter liturgischer Gesang der katholischen Kirche; gregorianischer Choral; benannt nach Papst Gregor I., um 540–604)
    1. das Dichten; Dichtkunst
      Gebrauch
      dichterisch veraltet
      Grammatik
      ohne Plural
    2. Abschnitt einer Versdichtung; Unterteilung des Epos
      Gebrauch
      Literaturwissenschaft

Synonyme zu Gesang

Herkunft

mittelhochdeutsch gesanc, althochdeutsch gisang, zu Sang

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Gesang die Gesänge
Genitiv des Gesanges, Gesangs der Gesänge
Dativ dem Gesang den Gesängen
Akkusativ den Gesang die Gesänge

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gesang

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen