geist­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉geistlich

Rechtschreibung

Worttrennung
geist|lich
Beispiel
geistlicher Beistand, geistliche Lieder, aber D 151: Geistlicher Rat (katholische Kirche)

Bedeutung

die Religion, den kirchlichen und gottesdienstlichen Bereich betreffend

Beispiele
  • geistliche Lieder
  • das geistliche Gewand (Gewand eines/einer Geistlichen)
  • ein geistlicher Herr (ein Geistlicher)
  • der geistliche Stand (der Stand der Geistlichen)
  • jemandem geistlich (mit den Mitteln der Religion, der Kirche) beistehen

Herkunft

mittelhochdeutsch geistlich, althochdeutsch geistlīh, Lehnübersetzung von lateinisch spiritualis, spiritual

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
geistlich
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?