Sang, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
veraltet
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Sang

Rechtschreibung

Worttrennung
Sang
Beispiel
mit Sang und Klang

Bedeutungen (2)

  1. Grammatik
    ohne Plural
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit Sang und Klang (veraltend: mit Gesang und Musik: mit Sang und Klang marschierten sie durch die Stadt; (umgangssprachlich ironisch) er ist mit Sang und Klang durchs Abitur gefallen)

Herkunft

mittelhochdeutsch sanc, althochdeutsch sang, zu singen

Grammatik

der Sang; Genitiv: des Sanges, Sangs, Plural: die Sänge

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen