Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Gast, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Wort mit gleicher Schreibung: Gast (Substantiv, maskulin)
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Gast
Beispiele: zu Gast sein; zu Gast bitten; als Gast (Abkürzung a. G.)

Bedeutungsübersicht

  1. zur Bewirtung oder vorübergehenden Beherbergung eingeladene oder aufgenommene Person
    1. Besucher, Besucherin eines Lokals
    2. jemand, der gegen Entgelt beherbergt wird
    1. jemand, der sich [als Besucher, Besucherin] in einer anderen als seiner eigenen Umgebung, besonders in einem Personenkreis, zu dem er nicht fest gehört, zu bestimmten Zwecken vorübergehend aufhält
    2. jemand, der als Künstler, Künstlerin an einem anderen Ort, besonders auf einer fremden Bühne, auftritt
    3. (Sport) Sportler, Sportlerin oder Mannschaft beim Wettkampf auf dem [Wettkampf]platz des Gegners
  2. (besonders norddeutsch) Geselle; Mensch (in Verbindung mit einem abwertenden Attribut)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Gast

Besuch, Besucher, Besucherin, Eingeladener, Eingeladene; (gehoben) Geladener, Geladene

Aussprache

Betonung: Gạst🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch gast, ursprünglich = Fremdling

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Gastdie Gäste
Genitivdes Gastes, Gastsder Gäste
Dativdem Gastden Gästen
Akkusativden Gastdie Gäste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. zur Bewirtung oder vorübergehenden Beherbergung eingeladene oder aufgenommene Person

    Beispiele

    • ein willkommener, gern gesehener Gast
    • er ist bei uns ein seltener, ist uns ein lieber Gast
    • heute Abend kommen Gäste zu uns
    • Gäste [zum Essen] einladen, erwarten, empfangen
    • die Gäste unterhalten
    • wir haben heute Gäste
    • der Hausherr begrüßte seine Gäste
    • jemanden als Gast mitbringen
    • Sie sind mein Gast/seien Sie bitte mein Gast/betrachten Sie sich als mein Gast (ich lade Sie [in eine Gaststätte zu einem Essen o. Ä.] ein, ich bezahle, was Sie verzehrt haben)
    • <in übertragener Bedeutung>: die Not war ständiger Gast bei ihnen
    • <in übertragener Bedeutung>: der Frühling ist ein willkommener Gast (seine Wiederkehr wird als sehr angenehm empfunden)
    • <in übertragener Bedeutung>: Einbrecher und andere ungebetene Gäste
    • <in übertragener Bedeutung>: unerwünschte Gäste wie Wanzen, Mäuse und Ratten

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • bei jemandem zu Gast sein (bei jemandem als Gast zum Essen usw. eingeladen und anwesend sein)
    • jemanden zu Gast haben (jemanden als Gast beim Essen usw. haben)
    • jemanden zu Gast[e] laden, bitten (gehoben: jemanden als Gast zu sich zum Essen usw. einladen)
    • dasitzen wie der steinerne Gast (in einer Gesellschaft sitzen, ohne sich am Gespräch zu beteiligen, stumm dasitzen; geht zurück auf das in spanischen Romanzen auftauchende volkstümliche Sagenmotiv, wonach ein steinernes Standbild einem lebenden Rächer gleich eine frevelhafte Tat bestraft)
    1. Gast - Kellner und Gäste eines Lokals
      Kellner und Gäste eines Lokals - © MEV Verlag, Augsburg
      Besucher, Besucherin eines Lokals

      Beispiele

      • die letzten Gäste verließen das Lokal
      • einen Gast bedienen
    2. jemand, der gegen Entgelt beherbergt wird

      Beispiele

      • im Hilton wohnen viele ausländische Gäste
      • ein hoher, illustrer Gast
      • die Gäste des Hotels Excelsior
      • wir nehmen noch Gäste auf
      • zahlende Gäste (zahlen 1a)
    1. jemand, der sich [als Besucher, Besucherin] in einer anderen als seiner eigenen Umgebung, besonders in einem Personenkreis, zu dem er nicht fest gehört, zu bestimmten Zwecken vorübergehend aufhält

      Beispiele

      • sie war nur Gast, wir waren nur Gäste in dieser Stadt, in diesem Land
      • er ist ständiger Gast auf dem Rennplatz (er hält sich bei allen entsprechenden Gelegenheiten dort auf)
      • er ist bei uns nur ein flüchtiger Gast (hält sich nicht lange auf)
      • als Gast am Unterricht teilnehmen
      • Sie wurden als Gäste [der Regierung] willkommen geheißen
      • als Gast [im Studio] begrüßen wir den Außenminister
      • eine Vorstellung, Aufführung für geladene Gäste
    2. jemand, der als Künstler, Künstlerin an einem anderen Ort, besonders auf einer fremden Bühne, auftritt

      Beispiele

      • berühmte Künstler und Künstlerinnen, Ensembles sind in diesem Theater als Gäste aufgetreten
      • eine Aufführung mit prominenten Gästen
    3. Sportler, Sportlerin oder Mannschaft beim Wettkampf auf dem [Wettkampf]platz des Gegners

      Gebrauch

      Sport

      Beispiel

      der Gast siegte schließlich mit 3 ː 1
  2. Geselle (2); Mensch (in Verbindung mit einem abwertenden Attribut)

    Gebrauch

    besonders norddeutsch

    Beispiel

    ein seltsamer, schlimmer Gast

Blättern