Mit­ar­bei­ter, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Mitarbeiter

Rechtschreibung

Worttrennung
Mit|ar|bei|ter

Bedeutungen (3)

  1. männliche Person, die einem Betrieb, Unternehmen, einer Behörde, Institution o. Ä. angehört, dort abhängig beschäftigt (3a) ist
    Beispiele
    • ein langjähriger, treuer, tüchtiger Mitarbeiter
    • das Unternehmen, die Firma hat 2 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • ein Rundschreiben an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • wir mussten einige Mitarbeiter entlassen
    • ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität
    • meine Mitarbeiter (meine Untergebenen)
  2. männliche Person, die regelmäßig für einen Betrieb, ein Unternehmen, eine Organisation o. Ä. nicht abhängig arbeitet
    Beispiele
    • er arbeitet als freier, ständiger, externer, ehrenamtlicher Mitarbeiter
    • er war inoffizieller Mitarbeiter der Stasi
  3. männliche Person, die [in abhängiger Stellung] mit anderen zusammenarbeitet, ihnen zuarbeitet
    Beispiele
    • seine engsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • die Ministerin hat einen großen Stab von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Grammatik

der Mitarbeiter; Genitiv: des Mitarbeiters, Plural: die Mitarbeiter

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mitarbeiter
eng
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?