Mit­ar­bei­te­rin, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Mitarbeiterin

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
Mit|ar|bei|te|rin

Bedeutungen (3)

  1. weibliche Person, die einem Betrieb, Unternehmen, einer Behörde, Institution o. Ä. angehört, dort abhängig beschäftigt (3a) ist
    Beispiele
    • eine ehemalige, langjährige Mitarbeiterin der Firma
    • das Unternehmen stellt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein
    • viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betriebs sind unzufrieden mit ihrem Job
    • sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte
    💡

    Besonderer Hinweis

    Um gehäuftes Auftreten der Doppelform Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vermeiden, können je nach Kontext die Ausweichformen Belegschaft, Mitarbeiterschaft oder Kollegium gewählt werden.

  2. weibliche Person, die regelmäßig für einen Betrieb, ein Unternehmen, eine Organisation o. Ä. nicht abhängig arbeitet
    Beispiele
    • sie arbeitet als externe, freie Mitarbeiterin einer Zeitung, bei einer Zeitung
    • sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin im Stadtteilcafé
  3. weibliche Person, die [in abhängiger Stellung] mit anderen zusammenarbeitet, ihnen zuarbeitet
    Beispiel
    • sie ist eine enge Mitarbeiterin der Ministerin

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mitarbeiterin
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?