ab­bau­en

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉abbauen

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|bau|en

Bedeutungen (8)

  1. Aufgebautes unter Erhaltung des Materials zwecks Wiederverwendung in seine Einzelteile zerlegen
    Beispiele
    • Gerüste, Zelte, Maschinen, Fabrikanlagen abbauen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (Kunstkraftsport) eine Pyramide abbauen
  2. herabsetzen, senken
    Beispiel
    • die Gehälter, Löhne, Preise abbauen
    1. allmählich beseitigen, abschaffen
      Beispiele
      • Steuervergünstigungen wieder abbauen
      • Vorurteile, Feindbilder abbauen
      • Ängste, Schuldgefühle, Aggressionen abbauen
    2. allmählich verschwinden, sich auflösen
      Grammatik
      sich abbauen
      Beispiel
      • die Vorurteile bauen sich immer stärker ab
  3. (in der Personenzahl) verkleinern, verringern
    Beispiel
    • die Firma baut Personal ab
    1. (Erze, Mineralien) fördern, gewinnen
      Gebrauch
      Bergbau
      Beispiel
      • Erze, Kohle, Schiefer abbauen
    2. Gebrauch
      Bergbau
      Beispiel
      • die Flöze wurden im Tagebau abgebaut
    1. komplexe Moleküle, Strukturen in einfachere zerlegen
      Gebrauch
      Chemie, Biologie
      Beispiel
      • Kohlehydrate zu Milchsäure abbauen
    2. in niedrige Bauelemente zerfallen
      Grammatik
      sich abbauen
      Beispiel
      • der Stoff baut sich nur langsam ab
  4. (von Kulturpflanzen) im Ertrag und in der Qualität zurückgehen
    Gebrauch
    Landwirtschaft
    Beispiel
    • diese Kartoffelsorte hat [infolge einer Viruskrankheit] abgebaut
  5. in der Leistung nachlassen, an Kraft, Konzentration verlieren
    Beispiele
    • einige Zuhörer bauten stark ab
    • im Alter körperlich und geistig abbauen

Antonyme zu abbauen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
abbauen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?