Fluss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Fluss

Rechtschreibung

Worttrennung
Fluss

Bedeutungen (3)

  1. größerer natürlicher Wasserlauf
    Beispiele
    • ein breiter, reißender Fluss
    • der Fluss entspringt im Gebirge, mündet ins Meer
    • einen Fluss regulieren, überqueren
    • das Haus liegt am Fluss
    • im Fluss baden
    • mit einem Boot über den Fluss setzen
  2. fließende Bewegung; stetiger, ununterbrochener Fortgang
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • der Fluss des Verkehrs
    • den Fluss der Rede unterbrechen
    • der Verkehr ist wieder in Fluss, kommt in Fluss
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • im Fluss sein (in Bewegung, in der Entwicklung sein, noch nicht endgültig geklärt und abgeschlossen sein: die Dinge, Verhandlungen sind [noch] im Fluss)
    • in Fluss kommen/geraten (beginnen und dann kontinuierlich fortwirken, fortdauern: die Angelegenheit kommt allmählich wieder in Fluss)
    • in Fluss bringen ([eine ins Stocken geratene Angelegenheit wieder] in Bewegung setzen; bewirken, dass etwas in Gang kommt und abläuft: das Gespräch [wieder] in Fluss bringen)
  3. flüssiger Zustand von Metallen, Gesteinen, Mineralien
    Gebrauch
    Technik
    Grammatik
    ohne Plural

Herkunft

mittelhochdeutsch vluʒ, althochdeutsch fluʒ, zu fließen

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Fluss
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?