Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ba­den

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ba|den
Beispiel: baden gehen (umgangssprachlich auch für scheitern)

Bedeutungsübersicht

  1. durch ein Bad säubern, erfrischen, heilen
    1. ein Bad in der Badewanne nehmen
    2. sich in einem Schwimmbecken, im Wasser eines Sees, Flusses, des Meeres bewegen, schwimmen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu baden

Aussprache

Betonung: baden 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch baden, althochdeutsch badon, zu Bad

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich badeich bade 
 du badestdu badest bad, bade!
 er/sie/es badeter/sie/es bade 
Pluralwir badenwir baden 
 ihr badetihr badet
 sie badensie baden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich badeteich badete
 du badetestdu badetest
 er/sie/es badeteer/sie/es badete
Pluralwir badetenwir badeten
 ihr badetetihr badetet
 sie badetensie badeten
Partizip I badend
Partizip II gebadet
Infinitiv mit zu zu baden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. durch ein Bad (1) säubern, erfrischen, heilen

    Beispiele

    • das Baby baden
    • die Wunde baden
    • <in übertragener Bedeutung>: in Schweiß gebadet, wachte er auf
    1. ein Bad (1a) in der Badewanne nehmen

      Beispiel

      warm, in heißem Wasser baden
    2. sich in einem Schwimmbecken, im Wasser eines Sees, Flusses, des Meeres bewegen, schwimmen

      Beispiele

      • im Meer baden
      • baden gehen
      • <substantiviert>: er ist beim Baden ertrunken

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      [bei, mit etwas] baden gehen (salopp: bei, mit einer Sache keinen Erfolg haben; mit etwas hereinfallen; scheitern: mit seinen hochfliegenden Plänen ist er baden gegangen)

Blättern