Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ele­ment, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ele|ment
Beispiel: er ist, fühlt sich in seinem Element

Bedeutungsübersicht

    1. [Grund]bestandteil, Komponente
    2. typisches Merkmal, Wesenszug
    3. Kraft, Faktor
  1. Grundbegriffe, Grundgesetze; Anfangsgründe
  2. [idealer] Lebensraum; Umstände, in denen sich ein Individuum [am besten] entfalten kann
    1. in der antiken und mittelalterlichen Naturphilosophie einer der vier Urstoffe Feuer, Wasser, Luft und Erde
    2. Naturgewalt, Naturkraft
  3. (Chemie) mit chemischen Mitteln nicht weiter zerlegbarer Stoff
  4. (Elektrotechnik) Stromquelle, in der chemische Energie in elektrische umgewandelt wird
  5. (Mathematik) (in der Mengenlehre) einzelnes Objekt einer Menge
  6. (abwertend) Person als Bestandteil einer nicht geachteten oder für schädlich angesehenen sozialen oder politischen Gruppe
  7. Einzelteil, aus dem mit anderen zusammen etwas konstruiert, aufgebaut wird, sich etwas zusammensetzt; Bauteil

Synonyme zu Element

Aussprache

Betonung: Elemẹnt
Lautschrift: [eləˈmɛnt]

Herkunft

mittelhochdeutsch element < lateinisch elementum, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Elementdie Elemente
Genitivdes Elementes, Elementsder Elemente
Dativdem Elementden Elementen
Akkusativdas Elementdie Elemente

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. [Grund]bestandteil, Komponente

      Beispiel

      ein wesentliches Element
    2. typisches Merkmal, Wesenszug

      Beispiel

      die Musik enthält einige Elemente des Jazz
    3. Kraft, Faktor

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      ihre Anwesenheit brachte ein heiteres Element in die Gesellschaft
  1. Grundbegriffe, Grundgesetze; Anfangsgründe

    Grammatik

    Pluraletantum

    Beispiel

    die Elemente einer Fremdsprache
  2. [idealer] Lebensraum; Umstände, in denen sich ein Individuum [am besten] entfalten kann

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    hier fühlt sie sich, ist sie in ihrem Element
    1. Element - Feuer als eines der vier Elemente
      Feuer als eines der vier Elemente - © CORBIS/Royalty-Free
      in der antiken und mittelalterlichen Naturphilosophie einer der vier Urstoffe Feuer, Wasser, Luft und Erde

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      das nasse Element (oft scherzhaft: das Wasser: er ist passionierter Schwimmer und liebt das nasse Element)
    2. Element - Wasser als eines der vier Elemente
      Wasser als eines der vier Elemente - © MEV Verlag, Augsburg
      Naturgewalt, Naturkraft

      Grammatik

      meist im Plural

      Beispiel

      die entfesselten Elemente
  3. Element - Aluminium als chemisches Element
    Aluminium als chemisches Element - © B. Mahler, Fotograf, Berlin
    mit chemischen Mitteln nicht weiter zerlegbarer Stoff

    Gebrauch

    Chemie

    Beispiel

    die chemischen, radioaktiven Elemente
  4. Stromquelle, in der chemische Energie in elektrische umgewandelt wird

    Gebrauch

    Elektrotechnik

    Beispiel

    galvanische Elemente
  5. (in der Mengenlehre) einzelnes Objekt einer Menge (2)

    Gebrauch

    Mathematik

  6. Person als Bestandteil einer nicht geachteten oder für schädlich angesehenen sozialen oder politischen Gruppe

    Grammatik

    meist im Plural

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    kriminelle Elemente
  7. Element - Element eines Großrechners
    Element eines Großrechners - © MEV Verlag, Augsburg
    Einzelteil, aus dem mit anderen zusammen etwas konstruiert, aufgebaut wird, sich etwas zusammensetzt; Bauteil

    Beispiel

    die verschiedenen Elemente einer Anbauwand

Blättern