ver­ei­nen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
vereinen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʔaɪ̯nən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|ei|nen

Bedeutungen (4)

  1. (zu einer größeren Einheit o. Ä.) zusammenfassen, zusammenführen
    Beispiele
    • Unternehmen zu einem Konzern, unter einem Dachverband vereinen
    • das Schicksal hat sie nach langer Trennung wieder vereint
    • ein vereintes Europa
  2. sich zu gemeinsamem Tun o. Ä. zusammenfinden, zusammenschließen
    Grammatik
    sich vereinen
    Beispiele
    • sich zu gemeinsamem Vorgehen vereinen
    • ein Projekt mit vereinten Kräften (mit gemeinsamer Anstrengung) zum Ziel führen
    1. mit einer Sache in Einklang bringen
      Beispiele
      • Gegensätze vereinen
      • ihre Auffassungen sind kaum miteinander zu vereinen
    2. in jemandem, einer Sache zugleich, gemeinsam mit etwas vorhanden sein, gepaart sein
      Grammatik
      sich vereinen
      Beispiele
      • Schönheit und Zweckmäßigkeit haben sich, sind in diesem Bauwerk vereint
      • in ihr vereint sich Geist mit Anmut
  3. zugleich besitzen, haben
    Beispiel
    • er vereint alle Kompetenzen, Machtbefugnisse in seiner Hand

Herkunft

mittelhochdeutsch vereinen, zu einen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vereinen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?