Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Be­darf, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Be|darf

Bedeutungsübersicht

in einer bestimmten Lage Benötigtes, Gewünschtes; Nachfrage nach etwas

Beispiele

  • der Bedarf an Vitaminen
  • seinen Bedarf [an Lebensmitteln] decken
  • [keinen] Bedarf an/(Kaufmannssprache:) in etwas haben (etwas [nicht] brauchen, benötigen)
  • keinen Bedarf für Änderungen sehen
  • »Wir wollten doch zusammen ins Kino?« – »Kein Bedarf!« (salopp; ich bin daran nicht interessiert)
  • Dinge des täglichen Bedarfs
  • bei Bedarf (im Bedarfsfall) eine Tablette einnehmen
  • [je] nach Bedarf (wie man es braucht)
  • wir sind schon über Bedarf (mehr als nötig) eingedeckt damit

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

mein Bedarf ist gedeckt (umgangssprachlich: ich bin es überdrüssig, habe genug davon)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Bedarf

Bedürfnis, Interesse, Nachfrage; (gehoben) Notdurft, Verlangen

Aussprache

Betonung: Bedạrf🔉

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch bedarf, zum Präsensstamm von: bedörven = bedürfen

Grammatik

der Bedarf; Genitiv: des Bedarf[e]s, (Fachsprache:) Bedarfe

Blättern