Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­säu­men

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|säu|men

Bedeutungsübersicht

    1. verpassen
    2. nicht wahrnehmen, nicht besuchen, nicht dabei sein
    3. unterlassen; nicht erfüllen, nicht tun
    4. ungenutzt vorübergehen lassen; verpassen
  1. (landschaftlich) sich zu lange mit etwas aufhalten, bei etwas verweilen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu versäumen

Aussprache

Betonung: versäumen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch versūmen, althochdeutsch firsūmen, zu säumen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich versäumeich versäume 
 du versäumstdu versäumest versäum, versäume!
 er/sie/es versäumter/sie/es versäume 
Pluralwir versäumenwir versäumen 
 ihr versäumtihr versäumet
 sie versäumensie versäumen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich versäumteich versäumte
 du versäumtestdu versäumtest
 er/sie/es versäumteer/sie/es versäumte
Pluralwir versäumtenwir versäumten
 ihr versäumtetihr versäumtet
 sie versäumtensie versäumten
Partizip I versäumend
Partizip II versäumt
Infinitiv mit zu zu versäumen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. verpassen (1a)

      Beispiele

      • den Zug, die Bahn versäumen
      • sie hat den richtigen Zeitpunkt versäumt
    2. nicht wahrnehmen, nicht besuchen, nicht dabei sein

      Beispiele

      • einen wichtigen Termin, eine Verabredung versäumen
      • er hat ziemlich lange den Unterricht versäumt
    3. unterlassen; nicht erfüllen, nicht tun

      Beispiele

      • seine Pflicht, seine Aufgaben versäumen
      • sie versäumte nicht, die Verdienste ihres Vorgängers zu würdigen
      • <substantiviertes 2. Partizip>: Versäumtes nachholen
    4. ungenutzt vorübergehen lassen; verpassen (1b)

      Beispiele

      • eine gute Gelegenheit, sein Glück versäumen
      • wir haben viel Zeit versäumt
      • er will nichts versäumen
      • du hast nichts versäumt (nichts Wichtiges ist geschehen)
      • sie hat Angst, etwas zu versäumen
      • die schönsten Jahre seines Lebens versäumen
      • gestern hast du was versäumt (hast du dir etwas Wichtiges entgehen lassen)
      • nach dem 1 ː 0 versäumte es die Mannschaft, ihren Vorsprung auszubauen
  1. sich zu lange mit etwas aufhalten, bei etwas verweilen

    Grammatik

    sich versäumen

    Gebrauch

    landschaftlich

    Beispiel

    sie hat sich bei der Arbeit versäumt

Blättern