aus­las­sen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉auslassen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|las|sen

Bedeutungen (9)

  1. aus etwas austreten, entweichen, herausfließen lassen
    Gebrauch
    selten
    Beispiele
    • Dampf auslassen
    • das Wasser [aus dem Kessel] auslassen
    1. freilassen, loslassen, nicht länger fest-, eingeschlossen halten
      Gebrauch
      süddeutsch, österreichisch
      Beispiel
      • wer hat den Hund ausgelassen?
    2. in Ruhe lassen, nicht weiter belästigen
      Gebrauch
      süddeutsch, österreichisch
      Beispiel
      • kannst du mich denn nicht auslassen?
    1. weglassen, wegfallen lassen
      Beispiel
      • ein Wort, einen Satz [beim Schreiben versehentlich] auslassen
    2. in einer Reihenfolge überspringen, übergehen
      Beispiel
      • das Dessert werde ich auslassen
    3. versäumen, verpassen; sich etwas entgehen lassen
      Beispiel
      • kein Geschäft, keine Chance auslassen
  2. (Ärger, Zorn o. Ä.) an einem Unschuldigen abreagieren; einen Unschuldigen etwas entgelten lassen
    Beispiel
    • seinen Ärger an den Untergebenen auslassen
  3. sich in bestimmter Weise äußern; sich [urteilend] über jemanden, etwas verbreiten
    Grammatik
    sich auslassen
    Beispiel
    • er ließ sich eingehend über ihr Missgeschick aus
  4. durch längeres Erhitzen zum Schmelzen bringen und dadurch den reinen Fettanteil herauslösen; ausschmelzen
    Gebrauch
    Kochkunst
    Beispiele
    • Butter auslassen
    • ausgelassener Speck
  5. durch Auftrennen einer Naht länger, weiter machen
    Gebrauch
    Schneiderei
    Beispiel
    • den [Rock]saum, die Ärmel auslassen
  6. (ein Kleidungsstück) weglassen, darauf verzichten, es anzuziehen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • es ist so warm, du kannst die Weste, den Mantel auslassen
    1. (einen elektrischen Apparat, eine Lampe o. Ä.) ausgeschaltet lassen, nicht einschalten
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • das Radio, das Licht auslassen
    2. etwas, das angezündet werden kann (eine Kerze, einen Ofen o. Ä.), nicht anzünden, nicht in Gang setzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • wir lassen den Heizofen aus

Synonyme zu auslassen

  • sich äußern, reden über, seine Meinung abgeben/zum Ausdruck bringen, sich verbreiten über

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
auslassen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?