ver­ges­sen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒
Wort mit gleicher Schreibung
vergessen (Adjektiv)

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ver|ges|sen
Beispiele
du vergisst, er vergisst; du vergaßest; du vergäßest; vergessen; vergiss!; etwas vergessen; die Arbeit über dem Vergnügen vergessen; auf etwas vergessen (landschaftlich, besonders süddeutsch und österreichisch für an etwas nicht rechtzeitig denken)

Bedeutungen (3)

Info
  1. aus dem Gedächtnis verlieren; nicht behalten, sich nicht merken können
    Beispiele
    • die Hausnummer, das Datum, die Vokabeln vergessen
    • ich habe seinen Namen vergessen
    • ich habe vergessen, was ich sagen wollte
  2. nicht [mehr] an jemanden, etwas denken
    Beispiele
    • jemanden, etwas sein Leben lang, sein Lebtag nicht vergessen [können]
    • seinen Ärger, seine guten Vorsätze vergessen
    • er wollte diese Frau, dieses Erlebnis so rasch wie möglich vergessen
    • seine Umgebung, sich völlig vergessen (völlig versunken sein)
    • ich habe meinen Schirm im Zug vergessen (liegen lassen)
    • seine Schlüssel vergessen (nicht daran denken, sie einzustecken, mitzunehmen)
    • sie wird noch einmal ihren Kopf vergessen (umgangssprachlich scherzhaft; lässt immer Dinge irgendwo liegen)
    • ich habe ganz, völlig vergessen, dass heute Sonntag ist
    • (bei Aufzählungen) gestern kamen Vater, Mutter und Großmutter, nicht zu vergessen Tante Erna
    • Weihnachten war längst vergessen (lag schon weit zurück)
    • sie hatten über dem Erzählen ganz die Arbeit vergessen
    • das vergisst man/das vergisst sich nicht so leicht
    • vergiss dich selbst nicht! (familiär; nimm dir auch etwas [zu essen, zu trinken!])
    • der Kummer war bald vergessen
    • eine vergessene (heute unbekannte) Dichterin
    • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 in einer neuen Umgebung vergisst man leichter
    • 〈mit Genitiv-Objekt:〉 (veraltet, noch gehoben) vergiss nicht deiner Pflichten! (denke an deine Pflichten!)
    • 〈mit Präpositionalobjekt:〉 (süddeutsch, österreichisch) er vergisst jedes Jahr auf/(seltener:) an ihren Geburtstag (denkt nicht daran, zu gratulieren)
    • sie hatte völlig darauf vergessen (süddeutsch, österreichisch; nicht daran gedacht), dass ihr Sohn heute kommen wollte
    • (schweizerisch) vergessen gehen (vergessen werden, in Vergessenheit geraten)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem etwas nie/nicht vergessen (jemandem für sein Verhalten in einer bestimmten Situation immer dankbar bzw. böse sein)
    • etwas vergessen können (umgangssprachlich: 1. etwas vernachlässigen, sich etwas ersparen können [weil keine Aussicht auf Erfolg besteht, weil es wertlos, unbrauchbar ist o. Ä.]: den Mantel kannst du vergessen, der ist bei dem Wetter viel zu warm. 2. mit etwas nicht rechnen können, etwas nicht zu erwarten brauchen: das neue Fahrrad kannst du vergessen – bei den Schulnoten!.)
  3. die Beherrschung über sich selbst verlieren
    Grammatik
    sich vergessen
    Beispiele
    • sich im Zorn völlig vergessen
    • wie konntest du dich so weit vergessen, ihn zu schlagen?

Synonyme zu vergessen

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch vergeʒʒen, althochdeutsch firgeʒʒan, zu einem Verb mit der Bedeutung „fassen, ergreifen“, eigentlich = aus dem (geistigen) Besitz verlieren

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich vergesseich vergesse
du vergisstdu vergessest vergiss!
er/sie/es vergisster/sie/es vergesse
Pluralwir vergessenwir vergessen
ihr vergesstihr vergesset vergesst!
sie vergessensie vergessen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich vergaßich vergäße
du vergaßest, vergaßtdu vergäßest
er/sie/es vergaßer/sie/es vergäße
Pluralwir vergaßenwir vergäßen
ihr vergaßtihr vergäßet
sie vergaßensie vergäßen
Partizip I vergessend
Partizip II vergessen
Infinitiv mit zu zu vergessen

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉vergessen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
vergessen