un­heim­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉unheimlich
auch:
🔉[…ˈhaɪ̯m…]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|heim|lich

Bedeutungen (2)

  1. ein unbestimmtes Gefühl der Angst, des Grauens hervorrufend
    Beispiele
    • eine unheimliche Gestalt, Geschichte
    • in seiner Nähe habe ich ein unheimliches (äußerst unbehagliches) Gefühl
    • im Dunkeln wurde [es] ihm unheimlich
    • uns allen war [es] unheimlich zumute
    • sein neuer Nachbar war ihm unheimlich
    1. sehr groß, sehr viel
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • eine unheimliche Summe
      • eine unheimliche Angst, unheimlichen Hunger haben
    2. in außerordentlichem Maße; überaus, sehr
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      intensivierend bei Adjektiven und Verben
      Beispiele
      • etwas ist unheimlich groß, breit
      • sie ist unheimlich nett
      • sie hat sich unheimlich verändert

Herkunft

mittelhochdeutsch unheim(e)lich = nicht vertraut

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
unheimlich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?