üp­pig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉üppig

Rechtschreibung

Worttrennung
üp|pig

Bedeutungen (2)

    1. reichhaltig, in verschwenderischer Fülle [vorhanden]
      Beispiele
      • üppige Vegetation
      • ein üppiges Büfett
      • üppig blühende Wiesen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in üppigen Farben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie haben es nicht üppig (haben nicht viel Geld)
    2. rundliche, volle Formen zeigend
      Beispiel
      • ein üppiger Busen
  1. übermütig, unbescheiden, allzu selbstbewusst
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • er wird mir langsam zu üppig

Herkunft

mittelhochdeutsch üppic, althochdeutsch uppīg = überflüssig, unnütz, nichtig; übermütig, Herkunft ungeklärt, vielleicht verwandt mit über und eigentlich = über das Maß hinausgehend

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
üppig
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar