bunt

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉bunt

Rechtschreibung

Worttrennung
bunt
Beispiele
die buntes|ten Farben; ein bunter Abend; er ist bekannt wie ein bunter Hund; D 56: ein Kleid bunt färben oder buntfärben; Ostereier bunt bemalen; D 58: ein bunt gefiederter oder buntgefiederter Vogel; ein bunt gestreifter oder buntgestreifter Pullover; ein bunt gemischtes oder buntgemischtes Programm; bunt schillernde oder buntschillernde Fische

Bedeutungen (3)

  1. (im Gegensatz zu den unbunten Farben [Weiß, Grau, Schwarz]) bestimmte, meist leuchtende Farbtöne besitzend
    Beispiele
    • ein bunter Blumenstrauß
    • ein schreiend buntes Kleid
    • bunte (gefleckte), bunt gefleckte Kühe
    • der Stoff ist bunt [gemustert]
    • bunt bemalte Ostereier
    • ein bunt gefärbtes Kleid
    • ein bunt kariertes Kopftuch
    • bunt gefiederte Vögel
    • bunt schillerndes Herbstlaub
  2. gemischt, vielgestaltig
    Beispiele
    • ein bunter Nachmittag
    • ein buntes Publikum
    • ein bunt gemischtes Programm
  3. ungeordnet, wirr
    Beispiel
    • ein buntes Treiben
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • es, das wird jemandem zu bunt (umgangssprachlich: etwas Bestimmtes wird jemandem unerträglich, geht jemandem zu weit)
    • es zu bunt treiben (umgangssprachlich: mit etwas über das Maß des Erträglichen hinausgehen)

Herkunft

mittelhochdeutsch bunt = schwarz-weiß gefleckt, vielleicht zu lateinisch punctus = gestochen (zuerst in den Klöstern für Stickereien gebraucht); vgl. Punkt

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bunt
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?