Gar­ten, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Garten

Rechtschreibung

Worttrennung
Gar|ten

Bedeutung

begrenztes Stück Land [am, um ein Haus] zur Anpflanzung von Gemüse, Obst, Blumen o. Ä.

Garten
© MEV Verlag, Augsburg
Beispiele
  • ein gepflegter, verwilderter, blühender Garten
  • ein Stück Garten
  • einen Garten anlegen, umgraben, bebauen, pflegen
  • im Garten arbeiten
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • botanischer Garten (ausgedehnte gärtnerische Anlage, in der viele verschiedene, auch exotische Pflanzen betrachtet werden können)
  • zoologischer Garten (Zoo, Tierpark)
  • hängende Gärten (an Abhängen terrassenförmig angelegte Gartenanlagen im Altertum)
  • englischer Garten (der natürlichen Landschaft angeglichene, großflächige, gärtnerisch gestaltete Anlage; eigentlich = Garten im englischen Stil)
  • der Garten Eden (Eden 1)
  • quer durch den Garten (umgangssprachlich: 1. scherzhaft; [von Suppe, Eintopf] viele verschiedene Sorten Gemüse o. Ä. enthaltend. 2. oft spöttisch; in bunter Vielfalt.)
  • das ist nicht in seinem Garten gewachsen (stammt nicht von ihm, gehört ihm nicht, hat er nicht fertiggebracht, hat er nicht durch eigenes Überlegen hervorgebracht, erarbeitet)

Synonyme zu Garten

Herkunft

mittelhochdeutsch garte, althochdeutsch garto, eigentlich = das Umzäunte, verwandt mit lateinisch cohors, Gardine

Grammatik

der Garten; Genitiv: des Gartens, Plural: die Gärten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Garten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?