über­le­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
überlegen
Lautschrift
🔉[yːbɐˈleːɡn̩]
Wörter mit gleicher Schreibung
überlegen (Adjektiv)
überlegen (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
über|le|gen

Bedeutungen (2)

  1. sich in Gedanken mit etwas beschäftigen, um zu einem bestimmten Ergebnis, Entschluss zu kommen
    Beispiele
    • etwas gründlich, reiflich, genau überlegen
    • das muss alles gut, in Ruhe überlegt sein
    • es ist, wäre zu überlegen, ob sich das wirklich lohnt
    • [lange] hin und her überlegen
    • nun überleg doch mal (bedenke), wie sich das auswirkt!
    1. über etwas nachdenken, etwas abwägen
      Grammatik
      sich überlegen
      Beispiele
      • ich muss mir die Sache noch einmal überlegen
      • ich muss mir noch sehr überlegen (es ist sehr fraglich), ob ich annehme
      • ich habe mir meine Worte genau überlegt (ich bin mir durchaus bewusst, was ich damit sage)
      • wir haben es uns anders überlegt (haben unseren Entschluss geändert)
    2. ersinnen, sich ausdenken
      Grammatik
      sich überlegen
      Beispiel
      • wenn das nicht klappt, muss ich mir etwas anderes überlegen

Synonyme zu überlegen

Herkunft

mittelhochdeutsch überlegen = bedecken, überziehen; überrechnen; die heutige Bedeutung wohl aus „(in Gedanken immer wieder) umdrehen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
überlegen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?