üben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉üben
Wort mit gleicher Schreibung
üben (Adverb)

Rechtschreibung

Worttrennung
üben

Bedeutungen (7)

  1. (in einem bestimmten Tätigkeitsbereich) sich für eine spezielle Aufgabe, Funktion intensiv ausbilden
    Beispiele
    • jeden Tag, stundenlang üben
    • die Turnerin übt (trainiert) am Stufenbarren
  2. etwas sehr oft [nach gewissen Regeln] wiederholen, um es dadurch zu lernen
    Beispiele
    • heute üben wir einparken/[das] Einparken
    • mit einigen geübten Griffen
  3. durch systematische Tätigkeit eine Fähigkeit erwerben, zu voller Entfaltung bringen, besonders leistungsfähig machen
    Beispiele
    • durch Auswendiglernen das Gedächtnis üben
    • mit geübtem Blick
  4. möglichst große Geschicklichkeit in etwas zu erwerben, sich in etwas geschickt zu machen, zu vervollkommnen suchen
    Grammatik
    sich üben
    Beispiele
    • sich am Klavier üben
    • geübt im Reiten sein
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sich in Geduld üben
  5. Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • den Kaiserschnitt üben
    1. (ein Musikinstrument) beherrschen lernen
      Beispiel
      • sie übt [täglich zwei Stunden] Orgel
    2. auf einem Musikinstrument spielen lernen
      Beispiele
      • einen Marsch, eine Etüde üben
      • sie übten [Werke von] Haydn
    1. jemandem gegenüber sich in seinem Verhalten, Urteilen einer bestimmten Tugend befleißigen
      Gebrauch
      verblasst
      Beispiel
      • Milde, Gnade, Gerechtigkeit, Geduld, Nachsicht üben (milde, gnädig, gerecht, geduldig, nachsichtig sein)
    2. etwas durch ein entsprechendes Tun zur Ausführung kommen lassen
      Gebrauch
      verblasst
      Beispiel
      • Einfluss, Kritik, Rache, Solidarität, Vergeltung üben

Synonyme zu üben

  • sich aneignen, sich antrainieren, auswendig lernen, sich beibringen

Herkunft

mittelhochdeutsch üeben, uoben = bebauen; pflegen; ins Werk setzen, althochdeutsch uoben = Landbau treiben; pflegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich übe (mich) ich übe (mich)
du übst (dich) du übest (dich) üb (dich), übe (dich)!
er/sie/es übt (sich) er/sie/es übe (sich)
Plural wir üben (uns) wir üben (uns)
ihr übt (euch) ihr übet (euch) übt (euch)!
sie üben (sich) sie üben (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich übte (mich) ich übte (mich)
du übtest (dich) du übtest (dich)
er/sie/es übte (sich) er/sie/es übte (sich)
Plural wir übten (uns) wir übten (uns)
ihr übtet (euch) ihr übtet (euch)
sie übten (sich) sie übten (sich)
Partizip I übend
Partizip II geübt
Infinitiv mit zu zu üben

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
üben

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen