Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­duld, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|duld

Bedeutungsübersicht

Ausdauer im ruhigen, beherrschten, nachsichtigen Ertragen oder Abwarten von etwas

Beispiele

  • große, engelhafte Geduld
  • jemandes Geduld ist am Ende, ist erschöpft
  • jemandem geht die Geduld aus
  • ihr müsst [ein wenig] Geduld mit ihm haben
  • jemandes Geduld auf eine harte Probe stellen
  • die Geduld verlieren
  • keine Geduld [zu etwas] haben
  • etwas mit/in Geduld [er]tragen
  • jemanden um [ein wenig] Geduld bitten (jemanden bitten, noch eine gewisse Zeit mit Geduld zu warten)
  • jemanden um die Geduld bringen
  • [nur] Geduld!

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • jemandem reißt die Geduld (jemand verliert die Geduld und wird ärgerlich)
  • sich in Geduld fassen (mit Geduld abwarten)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Geduld

Ausdauer, Beharrlichkeit, Beharrungsvermögen, Beständigkeit, Durchhaltevermögen, Durchstehvermögen, Engelsgeduld, Hartnäckigkeit, Kondition, Nachsicht, Unbeirrbarkeit, Unermüdlichkeit, Verbissenheit, Zähigkeit; (gehoben) Langmut; (umgangssprachlich) Lammsgeduld; (umgangssprachlich scherzhaft) Sitzfleisch

Antonyme zu Geduld

Ungeduld

Aussprache

Betonung: Gedụld🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch (ge)dult, althochdeutsch (gi)dult, eigentlich = das Dulden, zu mittelhochdeutsch doln, althochdeutsch dolēn = tragen, dulden, verwandt mit lateinisch tolerare, tolerieren

Grammatik

 Singular
Nominativdie Geduld
Genitivder Geduld
Dativder Geduld
Akkusativdie Geduld

Blättern