Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

stumpf

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: stumpf

Bedeutungsübersicht

    1. (von Schneidwerkzeugen) nicht [mehr] gut schneidend; nicht scharf
    2. (von einem länglichen Gegenstand) nicht in eine Spitze auslaufend; nicht [mehr] spitz
  1. an einem Ende abgestumpft, ohne Spitze
  2. (in Bezug auf die Oberfläche von etwas) leicht rau; nicht glatt und ohne Glanz
  3. (besonders von Farben) matt, glanzlos
  4. (Geometrie) (von Winkeln) zwischen 90° und 180° betragend
  5. (Medizin) (von Verletzungen) keine blutende Wunde hinterlassend
  6. (Verslehre) (vom Reim) männlich
    1. ohne geistige Aktivität, ohne Lebendigkeit; ohne Empfindungsfähigkeit
    2. abgestumpft und teilnahmslos, fast leblos

Synonyme zu stumpf

Aussprache

Betonung: stụmpf 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch stumpf, spätalthochdeutsch stumph, ursprünglich = verkürzt, verstümmelt, verwandt mit Stumpf

Grammatik

Steigerungsformen

Positivstumpf
Komparativstumpfer
Superlativam stumpfesten, stumpfsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-stumpfer-stumpfe-stumpfes-stumpfe
Genitiv-stumpfen-stumpfer-stumpfen-stumpfer
Dativ-stumpfem-stumpfer-stumpfem-stumpfen
Akkusativ-stumpfen-stumpfe-stumpfes-stumpfe

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderstumpfediestumpfedasstumpfediestumpfen
Genitivdesstumpfenderstumpfendesstumpfenderstumpfen
Dativdemstumpfenderstumpfendemstumpfendenstumpfen
Akkusativdenstumpfendiestumpfedasstumpfediestumpfen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinstumpferkeinestumpfekeinstumpfeskeinestumpfen
Genitivkeinesstumpfenkeinerstumpfenkeinesstumpfenkeinerstumpfen
Dativkeinemstumpfenkeinerstumpfenkeinemstumpfenkeinenstumpfen
Akkusativkeinenstumpfenkeinestumpfekeinstumpfeskeinestumpfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (von Schneidwerkzeugen) nicht [mehr] gut schneidend; nicht scharf (1a)

      Beispiel

      ein stumpfes Messer
    2. (von einem länglichen Gegenstand) nicht in eine Spitze auslaufend; nicht [mehr] spitz

      Beispiel

      eine stumpfe Nadel
  1. an einem Ende abgestumpft, ohne Spitze (1b)

    Beispiel

    ein stumpfer Kegel
  2. (in Bezug auf die Oberfläche von etwas) leicht rau; nicht glatt und ohne Glanz

    Beispiele

    • stumpfes Metall
    • der Schnee ist stumpf (nass, klebrig; ohne die erwünschte Glätte)
    • ihr Haar war von der Sonne ganz stumpf (glanzlos) geworden
  3. (besonders von Farben) matt, glanzlos

    Beispiele

    • ein stumpfes Rot
    • die Farbe ist stumpf geworden
  4. (von Winkeln) zwischen 90° und 180° betragend

    Herkunft

    nach lateinisch angulus obtusus = stumpfer Winkel

    Gebrauch

    Geometrie

    Beispiel

    ein stumpfer Winkel
  5. (von Verletzungen) keine blutende Wunde hinterlassend

    Gebrauch

    Medizin

    Beispiel

    eine stumpfe Verletzung
  6. (vom Reim) männlich (4b)

    Gebrauch

    Verslehre
    1. ohne geistige Aktivität, ohne Lebendigkeit; ohne Empfindungsfähigkeit

      Beispiele

      • ein ganz stumpfer Mensch
      • stumpf dahinleben
    2. abgestumpft und teilnahmslos, fast leblos

      Beispiele

      • stumpfe Augen
      • ein stumpfer Blick
      • gegen Schmerzen/gegenüber Schmerzen völlig stumpf werden
      • stumpf vor sich hin starren

Blättern