Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

dumpf

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: dumpf

Bedeutungsübersicht

  1. dunkel und gedämpft [klingend]
  2. feucht, von Feuchtigkeit beeinträchtigt, verdorben, im Geruch, Geschmack davon zeugend [und den Atem beklemmend]
  3. untätig, geistig unbeweglich und ohne Anteilnahme am äußeren Geschehen; stumpf[sinnig]
  4. nicht klar ausgeprägt; undeutlich [hervortretend], unbestimmt

Synonyme zu dumpf

Aussprache

Betonung: dụmpf🔉

Herkunft

verkürzt aus dumpfig

Grammatik

Steigerungsformen

Positivdumpf
Komparativdumpfer
Superlativam dumpfesten, dumpfsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-dumpfer-dumpfe-dumpfes-dumpfe
Genitiv-dumpfen-dumpfer-dumpfen-dumpfer
Dativ-dumpfem-dumpfer-dumpfem-dumpfen
Akkusativ-dumpfen-dumpfe-dumpfes-dumpfe

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderdumpfediedumpfedasdumpfediedumpfen
Genitivdesdumpfenderdumpfendesdumpfenderdumpfen
Dativdemdumpfenderdumpfendemdumpfendendumpfen
Akkusativdendumpfendiedumpfedasdumpfediedumpfen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeindumpferkeinedumpfekeindumpfeskeinedumpfen
Genitivkeinesdumpfenkeinerdumpfenkeinesdumpfenkeinerdumpfen
Dativkeinemdumpfenkeinerdumpfenkeinemdumpfenkeinendumpfen
Akkusativkeinendumpfenkeinedumpfekeindumpfeskeinedumpfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. dunkel und gedämpft [klingend]

    Beispiele

    • dumpfe Geräusche
    • das dumpfe Rollen des Donners
    • dumpf klingen, aufprallen
  2. feucht, von Feuchtigkeit beeinträchtigt, verdorben, im Geruch, Geschmack davon zeugend [und den Atem beklemmend]

    Beispiele

    • eine dumpfe Schwüle lastet auf der Stadt
    • dumpfe (muffige, moderige) Kellerluft
  3. untätig, geistig unbeweglich und ohne Anteilnahme am äußeren Geschehen; stumpf[sinnig]

    Beispiele

    • die dumpfe Atmosphäre der Kleinstadt
    • in dumpfer Gleichgültigkeit dasitzen
    • dumpf vor sich hin brüten
  4. nicht klar ausgeprägt; undeutlich [hervortretend], unbestimmt

    Beispiele

    • eine dumpfe Ahnung von etwas haben
    • einen dumpfen Schmerz verspüren

Blättern