Stumpf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Stumpf

Rechtschreibung

Worttrennung
Stumpf
Beispiel
mit Stumpf und Stiel (restlos)

Bedeutung

nach Abtrennung, Abnutzung, Verbrauch von etwas (seiner Form nach lang Gestrecktem) verbliebenes kurzes Stück

Beispiele
  • der Stumpf einer Kerze
  • seine Zähne waren nur noch Stümpfe
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • mit Stumpf und Stiel (ganz und gar, bis zum letzten Rest)

Synonyme zu Stumpf

  • kurzes Stück, Strunk; (schweizerisch, sonst landschaftlich) Stumpen

Herkunft

mittelhochdeutsch stumpf(e), althochdeutsch stumph, eigentlich = verstümmelter Rest (eines Baumes oder Körperteils)

Grammatik

der Stumpf; Genitiv: des Stumpfes, Stumpfs, Plural: die Stümpfe

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Stumpf
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?