auf­he­ben

Wortart:
starkes Verb
Aussprache:
Betonung
🔉aufheben

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|he|ben

Bedeutungen (4)

    1. [vom Boden] aufnehmen
      Beispiele
      • einen Stein aufheben
      • etwas Heruntergefallenes wieder aufheben
      • wir versuchten, den hilflos Daliegenden aufzuheben (wieder aufzurichten)
    2. sich erheben, aufstehen
      Gebrauch
      gehoben veraltend
      Grammatik
      aufheben + sich
      Beispiele
      • ich hob mich mühsam vom Sessel auf
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die menschliche Klage, die sich zu Gott aufhob
    3. in die Höhe heben; erheben
      Beispiele
      • die Hand [zum Schwur] aufheben
      • die Schüler wagten nicht, den Kopf aufzuheben
      • (gehoben) sie hob den Blick, die Augen fragend zu ihm auf (blickte zu ihm auf)
  1. Beispiele
    • etwas gut, sorgfältig aufheben
    • Briefe zur Erinnerung aufheben
    • sie hebt alles auf (wirft nichts weg)
    • du hebst dir das Beste immer bis zum Schluss auf
    • sie wollte sich für den Mann aufheben (wollte ihre Jungfräulichkeit für den Mann bewahren), den sie eines Tages heiraten würde
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • bei jemandem, irgendwo gut/schlecht o. ä. aufgehoben sein (1. bei jemandem, irgendwo [nicht] in guter Obhut sein: das Kind war bei seinen Pflegeeltern gut aufgehoben; ich fühlte mich in diesem Hospital bestens aufgehoben. 2. bei jemandem, irgendwo [nicht] sicher, geschützt sein: Geheimnisse sind bei ihr schlecht aufgehoben [sie pflegt sie auszuplaudern]. 3. Sport; von jemandem, irgendwo gut/schlecht gedeckt werden: der Stürmer war bei dem kleinen Verteidiger gut aufgehoben.)
    1. nicht länger bestehen lassen
      Beispiele
      • die Todesstrafe aufheben
      • der Jesuitenorden wurde in manchen Ländern aufgehoben
      • einen Haftbefehl, Sanktionen aufheben (rückgängig machen)
      • ein Urteil aufheben (für ungültig erklären)
      • die Schwerkraft aufheben (außer Kraft setzen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • aufgeschoben ist nicht aufgehoben
    2. den gleichen Wert, die gleiche Wirkung wie etwas Entgegengesetztes haben und es dadurch ausgleichen
      Beispiele
      • der Verlust hebt den Gewinn wieder auf
      • + 2 und − 2 heben sich gegenseitig auf
      • das hebt sich [gegenseitig] auf
    3. etwas offiziell beenden
      Beispiel
      • die Belagerung, die Versammlung aufheben
  2. festnehmen, verhaften
    Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • die Bande wurde in der Nacht aufgehoben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aufheben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?