oder

Ver­weis, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Ver|weis

Bedeutungen (2)

Info
  1. Rüge, Tadel (1)
    Herkunft
    spätmittelhochdeutsch verwīʒ, rückgebildet aus verweisen (1)
    Beispiele
    • ein strenger, scharfer Verweis
    • jemandem einen Verweis erteilen
    • einen Verweis erhalten, bekommen
    • ihre Äußerung hat ihr einen Verweis eingetragen
  2. (in einem Buch, Text o. Ä.) Hinweis auf eine andere Textstelle o. Ä., die im vorliegenden Zusammenhang nachzulesen, zu vergleichen empfohlen wird
    Herkunft
    rückgebildet aus verweisen (2)
    Beispiel
    • zahlreiche Verweise anbringen

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ der Verweis die Verweise
Genitiv des Verweises der Verweise
Dativ dem Verweis den Verweisen
Akkusativ den Verweis die Verweise

Aussprache

Info
Betonung
🔉Verweis

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Verweis

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder